News

INUAS Konferenz 2020 - Call for Papers

Interessierte können bis 29. Februar 2020 Beiträge zum Thema Ressourcen einreichen (Grafik: Prof. Xuyen Dam / Elias Hintermayr)
Interessierte können bis 29. Februar 2020 Beiträge zum Thema Ressourcen einreichen (Grafik: Prof. Xuyen Dam / Elias Hintermayr)

[12|12|2019]

Die Hochschule München veranstaltet die INUAS-Tagung "Urbane Transformationen: Ressourcen"

 

Der Hochschulverbund INUAS (International Network of Universities of Applied Sciences) veranstaltet seit 2019 eine internationale Konferenzreihe zu dem Thema "Urbane Transformationen: Wohnen | Ressourcen | Öffentliche Räume". Der Zusammenschluss der Hochschule München (HM), des FH Campus Wien sowie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) schaffen damit ein Podium für die Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen und Entwicklungsperspektiven für Metropolregionen.

 

Internationale Tagung zu "Ressourcen"

Die zweite internationale Tagung dieser Konferenzreihe findet im September des kommenden Jahres an der Hochschule München statt. Sie widmet sich dem Thema Ressourcen, welches in vier Sektionen – ZEIT, RAUM, ENERGIE, MATERIAL – technische, ökologische, politische und soziale Schwerpunkte behandelt wird.

 

Call for Papers gestartet

Der "Call for Papers, Projects and Interventions" richtet sich an Forschende, AbsolventInnen und Studierende unterschiedlicher Disziplinen sowie an AkteurInnen und Initiativen in angewandten Arbeitsfeldern, die sich mit dem Thema Ressourcen in wachsenden Regionen und Städten auseinandersetzen. Gewünscht sind Einreichungen, die mit ihrer Expertise einen Beitrag zur Analyse und nachhaltigen Entwicklung dieser leisten wollen. Im Rahmen der Tagung präsentieren ausgewählte Einreichende ihre Beiträge in Konferenz-Panels, Postersessions oder urbanen Exkursionen/Interventionen.

 

Alle Beiträge werden von einem wissenschaftlichen Komitee und assoziierten ExpertInnen peer reviewed. Die von der Jury angenommenen Beiträge werden im Book of Abstracts der Tagung veröffentlicht. Für ausgewählte, bei der Tagung präsentierte und besonders publikationswürdige Beiträge setzt sich das wissenschaftliche Komitee für weiterführende, facheinschlägige und kostenfreie Publikationsmöglichkeiten ein. Die Frist für die Einreichung der Beiträge ist bis zum 29. Februar 2020 verlängert worden. Es wird gebeten, Abstracts ausschließlich auf dieser Plattform einzureichen.

 

Nähere Informationen zur Tagung können den Webseiten des INUAS Netzwerkes entnommen werden. Dort wird auch Ende April bis Anfang Mai das Programm der Tagung veröffentlicht.

 

 

Petra Wiese