News

Für die Zukunft ausbilden

Ein IBM Quantum Computer (Foto: IMB Research/Flickr)
Ein IBM Quantum Computer (Foto: IMB Research/Flickr)

[25|08|2020]

Informatik-Studierende der HM programmieren Computer der Zukunft

 

Quantentechnologien werden in den nächsten Jahren eine große Rolle spielen. Im Vergleich zu den Bits von klassischen Computern können die kleinsten Recheneinheiten von Quantencomputer, die Qubits, nach den Gesetzmäßigkeiten der Quantenphysik (Überlagerung, Interferenz und Verschränkung) agieren. Durch diese Eigenschaften lösen Quantencomputer bestimmte Probleme wesentlich schneller als klassische Rechner. So wird die Quantentechnologie insbesondere auf die Bereiche Künstliche Intelligenz, Material- und Medikamentenentwicklung, Optimierung von Fahrtrouten, aber auch auf Cyber-Sicherheit und die Analyse der Finanzmärkte immense Auswirkungen haben.

 

Trotz der erschwerten Bedingungen in diesem Sommersemester hat Sabine Tornow von der Fakultät für Informatik und Mathematik Masterstudierende auf diese Zukunftstechnologie vorbereitet. In der Vorlesung „Quantensoftwareentwicklung“ lernten die Studierenden der HM, wie Programme für einen Quantencomputer geschrieben werden und sich diese auf dem IBM-Quantencomputer direkt ausführen lassen. Gemeinsam mit Studierenden der California Polytechnic State University und dem Centro Federal de Educação Tecnológica de Minas Gerais haben sie zudem sogenannte Term Papers verfasst. Dabei sind ausgezeichnete Arbeiten beispielsweise zu Themen wie “Quantum Neural Networks” oder “Quantum Optimization Algorithms“ entstanden.

 

Positive Auswirkung auf das Quantum Computing

Auf die Entwicklung des Quantum Computings hat die Corona-Krise sogar eine positive Auswirkung: Im Konjunktur-Paket der Bundesregierung sind zwei Milliarden Euro für den Bau von Quantencomputern vorgesehen. In der Hightech-Agenda Bayern wird vom „Warp-Antrieb für Computing“ gesprochen und Prof. Dr. Angelika Niebler vom Hochschulrat der HM erwartet, dass „München ein Hotspot des Quantum Computings“ in Deutschland wird. Für die zahlreichen technologischen Herausforderungen, die mit der Realisierung von Quantencomputern verbunden sind, werden deshalb QuanteninformatikerInnen, wie sie an der HM ausgebildet werden, in Wirtschaft und Forschung zukünftig sehr gefragte Fachkräfte sein.